Pressemitteilung

Aufwärtstrend beim Serbien-Tourismus: steigende Investitionen und Besucherzuwachs

Pressemitteilung von

Pressemitteilung

Zum sechsten Mal in Folge verzeichnet Serbien ein anhaltendes zweistelliges Wachstum bei internationalen Touristenankünften. Etliche Ganzjahresangebote – insbesondere im kulturellen Bereich – ziehen Besucher in das Land. Investitionen stärken weiterhin die Tourismusentwicklung in Serbien.

Internationale Ankünfte
Im Jahr 2018 besuchten über 1.720.000 Touristen das Land, dies entspricht einem Anstieg von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Deutsche Touristen machten rund 89.000 der Besucher aus – ein Plus von 14 Prozent.
"Unser anhaltendes Tourismuswachstum ist auf das größere Bewusstsein für Serbiens Ganzjahresangebote zurückzuführen", sagte Marija Labović, CEO der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens. "Wir bieten eine Reihe von hochwertigen Produkten wie Städtetrips, Kulturreisen, Wintersport, Aktivurlaub, Flusskreuzfahrten, Gesundheitstourismus und international renommierte Festivals.
Serbien hat auch von der visafreien Einreise für Bürger aus allen europäischen Ländern, aus den USA und ebenso aus den Wachstumsmärkten China, Russland und Indien, profitiert.
Tourismusangebote & Novi Sad: Kulturhauptstadt 2021
Im Jahr 2021 wird Novi Sad – zweitgrößte Stadt Serbiens und nur eine Stunde von Belgrad entfernt – Kulturhauptstadt Europas. Zum ersten Mal ging die Auszeichnung an ein Land außerhalb der EU. Der Titel wird ein wichtiger Tourismusmagnet sein. Befragungen der Nationalen Tourismus Organisation haben ergeben, dass 46 Prozent der Besucher aufgrund der vielen kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten nach Serbien kommen. Novi Sad ist auch europäische Jugendhauptstadt 2019 und wurde von Lonely Planet auf Platz 3 der sehenswertesten Städte für 2019 gewählt.
Zu den wachsenden Reisesegmenten gehören ferner Aktivitäten wie Wandern, Rafting, Radfahren und Bergsteigen. Eine Vielzahl von Inbound-Betreibern bieten eine Reihe von Touren für Individualreisende und Familien in den serbischen Nationalparks wie Zlatibor, Djerdap, Tara und Fruška Gora an. Auch der Öko- und Landtourismus, mit regionaltypischen Unterkünften in Ethnodörfern, hat deutlich zugenommen.
Tourismusinvestitionen
Landesweite Investitionen in die touristische Infrastruktur Serbiens sind erheblich gestiegen: der Ausbau neuer Autobahnen, Modernisierungen am Flughafen Belgrad sowie neue Boutique Hotels erhöhen die Attraktivität für Touristen. Diverse kulturelle Einrichtungen heißen Touristen wieder willkommen – z.B. das jüngst wiedereröffnete Museum für zeitgenössische Kunst in Belgrad, das neu renovierte Nationalmuseum und die Erweiterung des Nikola Tesla Museums.
Renommierte Hotels, darunter Hilton und Mama Shelter, haben 2018 in Belgrad eröffnet. In Novi Sad wurde kürzlich ein neues Sheraton Hotel gebaut. Im nächsten Jahr plant Viceroy ein neues Hotel in Kopaonik, dem führenden Wintersportort des Landes. Eine neue Seilbahn soll Neubelgrad mit der Kalemegdan-Festung verbinden. Auch eine Erweiterung der bekannten Fußgängerzone, Knez Mihailova, ist bereits im Gange.

Weitere Pressemitteilungen

Aktionen

Nachricht senden Nachricht

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Aussteller Aussteller

Serbien, Nationale Tourismus Organisation

Cika Ljubina 8
11000 Belgrad
Serbien

ITB Berlin 2019

Teilen Teilen

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Aufwärtstrend beim Serbien-Tourismus: steigende Investitionen und Besucherzuwachs

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Merken