zur Navigation zur Suche zum Inhalt

ITB Berlin 2020 abgesagt. Jetzt informieren!

Produkt

Link teilen


Per E-Mail weiterempfehlenEmpfehlen

Weiterempfehlen von Die Insel La Réunion im Jahresverlauf

Bitte loggen Sie sich zuerst ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen/Registrieren

Produktbeschreibung

Wann ist La Réunion am schönsten und was ist die beste Jahreszeit? Eine der wohl wichtigsten Fragen für die Urlaubsplanung.

Die Insel La Réunion ist ein Ganzjahresziel, mit 300 Tagen Sonne im Jahr und durchschnittlichen Temperaturen von angenehm warmen 26 Grad. Da die Insel auf der Südhalbkugel zwischen Mauritius und Madagaskar liegt, sind die Jahreszeiten entgegengesetzt zu unseren. Zwei Jahreszeiten werden unterschieden: der Südsommer, von Oktober bis April mit Temperaturen von bis zu 35 Grad und höheren Niederschlägen, sowie der Südwinter mit milden Temperaturen und geringen Niederschlägen von Mai bis September. Das stark ausgeprägte Relief der Vulkaninsel beeinflusst das Klima jedoch immens, so ist beispielsweise der Westen vergleichbar mit einer Savanne wohingegen im Osten steile Wasserfälle und üppig grüne Täler und Berghänge nicht aus dem Landschaftsbild wegzudenken sind. Die Wassertemperaturen bewegen sich zwischen 22 und 28 Grad und bieten ideale Bedingungen für Wassersportaktivitäten wie Stand-up Paddling, Schnorcheln, Tauchen, Kajakfahrten in der Lagune und Bootsausflüge.

Es ist einfach unmöglich zu entscheiden, ob der Winter oder der Sommer schöner ist. Das hängt von den Interessen der Reisenden ab, denn jede Jahreszeit und selbst jeder Monat hat auf La Réunion seine Besonderheiten:

März bis Mai
Der Sommer auf La Réunion nähert sich seinem Ende und der Südwinter streckt bereits seine Fühler aus. Doch die Wasserfälle und Bassins führen noch immer reichlich Wasser. Ein tolles Naturschauspiel! Besonders beeindruckend ist zu dieser Zeit beispielsweise der Wasserfall Cascade Blanche an der Zufahrtstraße in den Talkessel Salazie. Mit einer Höhe von 800 Metern gehört er zu den höchsten Wasserfällen der Welt.

April bis November
Mit dem Südwinter wird auf La Réunion die Wandersaison eingeläutet. Die milden Temperaturen in der trockenen Jahreszeit bieten ideale Bedingungen die Vulkaninsel zu Fuß auf ihren 1.000 Kilometer langen Wanderwegen zu erkunden. Aber auch auf ein Bad im Indischen Ozean muss bei Temperaturen von 25 Grad nicht verzichtet werden.

Juni bis Oktober
Die Riesen der Meere nehmen Kurs auf La Réunion, denn dort vor den Küsten des französischen Überseedépartements bringen die aus der Antarktis angereisten Buckelwale ihre Jungen zur Welt. Die Wahrscheinlichkeit bei einem Bootsausflug auf Wale zu treffen oder diese von der Küste aus beobachten zu können, ist in dieser Zeit sehr hoch.

Ab Dezember
Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm die warme Jahreszeit. La Réunion beginnt zu blühen und stellt sich mit den prächtigen Baumkronen der Flammenbäume, Marktständen voller Litschis und den vitaminreichen Erdbeerguaven („Goyavier“) auf die Weihnachtszeit ein.

Das ganze Jahr
Dank der konstant warmen Temperaturen des Indischen Ozeans ist das Baden zum Beispiel in der Lagune das ganze Jahr über möglich. Paraglider erfreuen sich stets über ideale thermische Bedingungen und Taucher sowie Schnorchler werden das ganze Jahr über mit zauberhaften Unterwasserpanoramen belohnt.

Hochsaison haben auf der Insel La Réunion die Monate Oktober, November sowie Juli und August. Wer zu dieser Zeit die Reise antreten möchte, sollte sich rechtzeitig eine der begrenzten Unterkünfte sichern und frühzeitig buchen! Zudem findet jährlich im Oktober der Grand Raid statt. Dieser große Event, ein Ultracross-Lauf quer über die Insel lockt jedes Jahr zahlreiche Läufer an. Die Nachfrage nach Unterkünften ist in dieser Zeit sehr hoch.
Ein absoluter Geheimtipp sind die Reisemonate April, Mai und Juni (ausgenommen die Osterferien). Das Klima ist dann genauso angenehm wie zur Hochsaison, aber aufgrund der geringeren Nachfrage bieten zahlreiche Hotels in diesen Monaten tolle Angebote an!
 

Messen

ITB Berlin 2020

Destinationen

Réunion

Aussteller

Ile de La Réunion Tourisme

Ile de La Réunion Tourisme

Aussteller

Ausstellerprofil

Die intensive Insel

La Réunion – Die intensive Insel

Ein verstecktes Fleckchen im Indischen Ozean, das mit Farben, Vielfalt und Großzügigkeit von Mutter Natur gestaltet wurde. Zerklüftete Talkessel, karge Kraterlandschaften, ein noch aktiver Vulkan, tropische Regenwälder mit atemberaubenden Wasserfallschluchten, paradiesische Strände und kreolische Dörfer, nirgendwo auf der Welt ist die Landschaft so abwechslungsreich wie auf La Réunion.
Der einzigartige kreolische Charme, die allgegenwärtige Exotik und die vielen Aktivitäten, die in diesem französischen Überseedépartement, gelegen zwischen Mauritius und Madagaskar, erlebbar werden, bringen die Kombination aus zuverlässiger Reisesicherheit und exotischem Abenteuer.

Trotz 300 Sonnentagen im Jahr, durchschnittlichen Temperaturen von 26° C und einer unverwechselbaren Vielfalt ein Geheimtipp! Auf 2.500 km² reihen sich märchenhafte Feenwälder an zerklüftete Talkessel und türkisblaue Lagunen. Mit dem Helikopter geht es in schwindelerregenden Höhen um den Vulkan-Ringbruch des aktiven Vulkans Piton de la Fournaise. Soll es weniger abenteuerlich sein, verführt die kreolische Küche mit Einflüssen aus Frankreich, Madagaskar, China und Indien zu kulinarischen Genüssen. An der Westküste rund um L’Ermitage-les-Bains wetteifern faszinierende Naturphänomene um Aufmerksamkeit: Endlose, weiße Traumstrände bieten Erholung und Sonne pur, während zauberhafte Unterwasserwelten in ein farbenfrohes Universum der ganz anderen Art entführen.

Im Hintergrund erhebt sich das gebirgige Inselinnere in majestätische Höhen und verleiht so dem Gesamtbild eine wilde und einzigartige Note. In ebendiesem Herzen zeigt sich die Einzigartigkeit der Trauminsel: Drei gänzlich unterschiedliche Talkessel ranken sich wie Kleeblätter um den Piton des Neiges (3.071 m), Inselursprung und Dach des Indischen Ozeans. Da ist zum einen der Talkessel Mafate – das Wanderparadies, das einzig zu Fuß oder per Helikopter erreichbar ist. Von Wasserfällen durchzogen, die wie aus dem Nichts die steilen Berghänge hinabstürzen fasziniert der Talkessel Salazie durch seine üppige Vegetation. Nicht minder spektakulär: die engen Schluchten von Cilaos. Die Panoramastraße mit ihren 400 Kurven, der einzige Weg in den Talkessel, gibt einen ersten Eindruck was den Besucher im gleichnamigen Bergdorf erwartet.

An die Primärwälder von Bébour und Bélouve schließt sich im Südosten das Vulkanmassiv des Piton de la Fournaise an. Seine Ausbrüche gehören zu den effusiven Eruptionstypen, sodass sich das Magma schnell und ruhig entleert und einer der aktivsten Vulkane der Welt vollkommen ungefährlich ist. Seine Lavaströme gepaart mit wilden Urwäldern bringen Naturliebhaber zum Staunen.

Auf 42 % der Inselfläche befindet sich heute Frankreichs neunter Nationalpark dessen Vulkanlandschaften, Talkessel und Hochebenen im August 2010 von der UNESCO als Weltnaturerbe klassifiziert wurden. Der Jardin des Parfums et des Epices bei Saint-Philippe, einer der exotischsten Gärten der Welt, gewährt Einblick in eine einmalige Pflanzenwelt. Neben der einzigartigen Bourbon-Vanille der ehemaligen Ile Bourbon verführen die Duftnoten von Ylang-Ylang, Vetyver und Geranie in eine Welt voller Überraschungen.

Lassen auch Sie sich verzaubern!

Messen

ITB Berlin 2020

Hinweis: Um einen Termin mit einem Ansprechpartner oder Networker zu vereinbaren, benötigen Sie ein Networking-Profil, welches online sichtbar ist. Ihr Profil können Sie hier erstellen.

Bitte loggen Sie sich zuerst ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen/Registrieren

Zum Aussteller