zur Navigation zur Suche zum Inhalt

Pressemitteilung

Gemeinsamer Wattenmeer-Stand setzt Fokus auf Verbindung zwischen Nachhaltigem Wachstum und Naturschutz auf der ITB

07.02.2020

Link teilen


Per E-Mail weiterempfehlenEmpfehlen

Weiterempfehlen von Gemeinsamer Wattenmeer-Stand setzt Fokus auf Verbindung zwischen Nachhaltigem Wachstum und Naturschutz auf der ITB

Bitte loggen Sie sich zuerst ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen/Registrieren

Wilhelmshaven/Berlin, – Das Weltnaturerbe Wattenmeer wird vom 4. bis 8. März 2020 mit einem Gemeinschaftsstand auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin vertreten sein. Der Stand 227 in Halle 4.1 wird im Rahmen des Interreg-Projekts „Prowad Link“ mit Mitaussteller*innen aus den niederländischen, dänischen und deutschen Teilen des Wattenmeeres sowie von der britischen Wash & North Norfolk Küste organisiert. Der Stand präsentiert Beispiele für nachhaltigen Tourismus und grenzüberschreitende Zusammenarbeit und lädt die Messebesucher*innen ein, auf dem gut besuchten Berliner Messegelände etwas Naturweite zu genießen.

„Als transnationale Naturstätte stehen wir für Zusammenarbeit“, sagt Bernard Baerends, Exekutivsekretär des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats (CWSS). „Ohne sie könnte das Wattenmeer nicht als grenzüberschreitende ökologische Einheit behandelt werden. Unser ITB-Konzept spiegelt diesen Wert wider: Wir werden von Partnerorganisationen aus allen Teilen des Wattenmeeres und sogar darüber hinaus unterstützt.“ Neben den Wattenmeerprojekten Nakuwa und Wattenagenda sowie dem World Heritage Magazin, ist Die Wash & North Norfolk Küste als Mitaussteller dabei – ein langjähriger Partner der Trilateralen Wattenmeer-Zusammenarbeit und Projektpartner im aktuellen Interreg-Projekt „Prowad Link“. Das Projekt hat zum Ziel, die Einnahmen aus nachhaltigen Angeboten zu steigern, den Naturschutz zu unterstützen, Investitionen in Nachhaltigkeit zu fördern und langfristige Kooperationen mit kleinen und mittleren Unternehmen aufzubauen.

Als Leitmesse der Reisebranche ist die ITB Berlin für die Prowad Link-Partner*innen eine Plattform, sich mit anderen Akteuren des verantwortungsvollen Tourismus auszutauschen. Die Stand-Organisation lädt zum Networking und zum Kennenlernen der Dienstleistungen und Produkte aus dem Wattenmeer und der Wash & North Norfolk Region ein. Der Stand gibt einen kleinen Vorgeschmack auf die vertretenen Naturräume und bietet eine Matchmaking-Plattform für Fachbesucher*innen zum Dialog über ökonomisch, sozial und ökologisch nachhaltige touristische Produkte und Dienstleistungen.

Expert*innen für nachhaltiges Reisen aus der Wattenmeerregion und von der Wash & North Norfolk Küste werden zudem zum 15. Pow-Wow der ITB für Tourismusfachleute beitragen, der auf der Adventure-Bühne in Halle 4.1 direkt neben dem Wattenmeer-Stand stattfinden wird. Am Mittwoch, dem 4. März, wird Hilary Cox, Stadträtin der Küstenstadt Cromer, eine Keynote-Rede über die versteckten Untiefen der Wash & North Norfolk Küste halten. Auf ihre Rede folgen verschiedene Beiträge von Wattenmeervertreter*innen über nachhaltige Mobilität, Unterwasserabenteuer, Gamifizierung und Wanderrouten.

Während der Besuchertage am Wochenende verwandelt sich der Stand in einen Erlebnismarkt für alle Sinne. Das Wattenmeer lädt Jung und Alt mit Wissens- und Entdeckungsspielen, Verkostungen typischer Wattenmeerprodukte, virtuellen Wattbesuchen und einem Vogelzeichenkurs ein.

Der ITB-Stand wird im Rahmen des Prowad Link-Projektes organisiert. Darin arbeiten 14 Projektpartner aus Dänemark, Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Norwegen zusammen mit interessierten KMUs daran, neue nachhaltige Produkte und Angebote in den Pilotregionen Wattenmeer (DK, D, NL), Geirangerfjord (NO), Wash & North Norfolk Küste (UK) zu entwickeln. Das 3-Jahre-Projekt wird im Rahmen des Interreg Nordseeregionprogramms unter Priorität 1 „Wachstum denken“ kofinanziert und durchgeführt. Das Programm wird vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union finanziert.

Über das Wattenmeer
Das Wattenmeer bildet das größte zusammenhängende Sand-Schlickwattsystem der Welt, in dem dynamische Prozesse in einem weitgehend ungestörten Naturzustand ablaufen können. Es erstreckt sich über 500 km entlang der Küstenlinie dreier Länder: Dänemark, Deutschland und der Niederlande. 2009 wurde das Wattenmeer für seine global herausragende geologische und ökologische Bedeutung in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Es beherbergt über 10.000 Pflanzen- und Tierarten, die sich an die wechselhaften Lebensumstände angepasst haben. Millionen von Zugvögeln sind auf das Wattenmeer als Zwischenstopp und Rastgebiet angewiesen. Um den Schutz des Wattenmeers zu sichern, arbeiten Dänemark, Deutschland und die Niederlande seit 1978 zusammen und übernehmen gemeinsam die Verantwortung dafür, dass dieses einzigartige Ökosystem zum Wohle jetziger und zukünftiger Generationen erhalten wird.

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei
Annika Bostelmann | Communication Officer | Common Wadden Sea Secretariat
T +49 (0)4421 9108-19 | M +49 (0)170 27 06 274
Email: bostelmann@waddensea-secretariat.org
waddensea-secretariat.org | waddensea-worldheritage.org

Pressefotos zur freien Nutzung im Rahmen von Berichterstattungen zum Weltnaturerbe Wattenmeer finden Sie unter www.waddensea-worldheritage.org/press-photos

Halle / Stand

Weitere Pressemitteilungen

Norfolk County Council präsentiert nachhaltige Nebensaison-Naturerlebnisse am Wattenmeer-Gemeinschaftsstand auf der ITB

Der Norfolk County Council wird vom 4. bis 8. März 2020 zum ersten Mal auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin …

INTERREG V A-Projekt Watten-Agenda 2.0 präsentiert sich auf der Internationalen Tourismus Börse Berlin (ITB)

Das deutsch-niederländische Förderprojekt INTERREG V A „Watten-Agenda“ präsentiert sich auf einem grenzübergreifenden Ge…

Aussteller

Common Wadden Sea Secretariat Wadden Sea World Heritage

Common Wadden Sea Secretariat Wadden Sea World Heritage

Aussteller

Ausstellerprofil

Es gibt einen Ort - wo sich Himmel und Erde eine Bühne teilen: Unser Weltnaturerbe Wattenmeer

Haben Sie das schon einmal erlebt? Sie fahren an die Küste und das Meer ist weg? Im Wattenmeer an der dänischen, deutschen und niederländischen Küste gibt es dieses atemberaubende Naturschauspiel täglich. Über nationale und regionale Grenzen hinweg offenbart das Wattenmeer seinen Besuchern eine einmalige, natürliche Schönheit und eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Es bildet das größte zusammenhängende Sand- und Schlickwattsystem der Welt. Nirgendwo auf der Welt hat sich unter dem Einfluss der Gezeiten eine vielfältigere Landschaft entwickelt, die sich noch heute ständig verändert.

WELTWEIT EINZIGARTIG
2009 wurde das Wattenmeer für seine global herausragende geologische und ökologische Bedeutung in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Die als Weltnaturerbe ausgewiesenen Gebiete erstrecken sich heute über das niederländische Schutzgebiet, die deutschen Wattenmeer-Nationalparks Niedersachsens, Schleswig-Holsteins und Hamburgs sowie über das dänische Wattenmeer. Hier gibt es alles, was es laut UNESCO zu bewahren, zu schützen und zu erhalten gilt – einen unermesslichen Schatz an natürlichen Ressourcen. Um den Schutz des Wattenmeers zu sichern, arbeiten Dänemark, Deutschland und die Niederlande seit 1978 zusammen und übernehmen gemeinsam die Verantwortung dafür, dass dieses einzigartige Ökosystem zum Wohle jetziger und zukünftiger Generationen erhalten wird.

ARTENREICH UND DYNAMISCH
Es ist eine außergewöhnlich dynamische Landschaft. Ein ausgedehntes System aus großen Wattströmen und kleinen Prielen durchzieht weite Wattflächen und säumt feste, trocken fallende Sände. Muschelbänke, dichte Seegraswiesen und weiches Schlickwatt bieten vielen Tieren Nahrung. Blühende Salzwiesen im ausgedehnten Deichvorland und auf Inseln und Halligen wechseln ab mit weißen Stränden und Dünen. Diese Vielseitigkeit der Landschaft macht das Wattenmeer zu einem einzigartigen Lebensraum für mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten. Millionen von Zugvögeln sind auf das Wattenmeer als Zwischenstopp und Rastgebiet angewiesen. Das Wattenmeer ist für die weltweite Artenvielfalt unverzichtbar.

TOURISMUS UND NATURSCHUTZ — PARTNERSCHAFT MIT POTENZIAL
Für die Tourismuswirtschaft, der wichtigsten Einkommensquelle der Wattenmeer-Region, eröffnet das Weltnaturerbe neue Potenziale im Naturtourismus. Auch der Naturschutz kann von einer erhöhten Bekanntheit und Beliebtheit des Wattenmeeres als Reiseziel profitieren, indem die Besucher für die Natur sensibilisiert werden und zu deren Schutz und Erhalt beitragen. Wie es gelingen kann, den Tourismus am und im Weltnaturerbe Wattenmeer in nachhaltige Bahnen zu lenken und die Naturbelastungen durch touristische Aktivitäten zu minimieren, wurde im Rahmen des transnationalen Interreg IV B Projektes „PROWAD“ entwickelt. Die darin erarbeitete Strategie für nachhaltigen Tourismus legt die Grundlage für die zukünftige Gestaltung des Fremdenverkehrs in der Wattenmeerregion, der Verantwortung für den Schutz und Erhalt des Weltnaturerbes übernimmt und gleichzeitig die regionale Entwicklung fördert. Nur ein nachhaltiger Tourismus, der den ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Anforderungen der Region gleichermaßen gerecht wird, kann auf Dauer die Existenzgrundlage der Menschen und die außergewöhnlichen Werte der Natur sichern.

URLAUB IM WATTENMEER
Das Wattenmeer steht in allen drei Staaten schon seit mehr als einer Generation unter Schutz, als Nationalparke und Naturschutzgebiete. Naturverbundene und ökologisch orientierte Gäste finden an jedem Ort nachhaltige Urlaubsangebote der Destination Weltnaturerbe Wattenmeer. Die Nationalparke Wattenmeer Niedersachsen und Schleswig-Holstein zeichnen beispielsweise nachhaltige Unternehmen und Angebot als Nationalpark Partner aus. Der dänische Wattenmeer-Nationalpark erarbeitet derzeit ein ähnliches Programm.

Halle / Stand

Hinweis: Um einen Termin mit einem Ansprechpartner oder Networker zu vereinbaren, benötigen Sie ein Networking-Profil, welches online sichtbar ist. Ihr Profil können Sie hier erstellen.

Bitte loggen Sie sich zuerst ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen/Registrieren

 


Zum Aussteller