4 Ergebnisse

Suche filtern

Filter anwenden

Typen

Hallen

Land/Region

4 Ergebnisse

  • Balzanbäume, Nigerärme und Architecture

    DAS MANDE LAND – der historische Anfang Mali’s Etwa hundert Kilometer von Bamako entfernt, kann man in die Anfangs-Geschichte Mali’s entdecken. Im Jahre 1235 wurde auf dieser Stätte, der Vorgänger vom aktuellen Mali, das prunkvolle Königreich Mali’s gegründet. KAYES, die Hauptstadt vom westlichen Mali Kayes wurde im XIXten (19ten) Jahrhundert gegründet, und wurde damit das Eingangstor der französischen Kolonialherrschaft. Die Kayes Gegend ist sehr reich an Geschichte und malerischen Stätten. …
    Merken
  • Mali, Agence de Promotion Touristique (Mali Tourisme)

    Aussteller
    Mali
    Kodes der Touristeninvestitionen Seit 2002 hat die Regierung der Republik von Mali einen anzeigenden Kode für die Touristeninvestitionen eingeführt. Er bietet die notwendigen Garantien und sichert die nationalen und ausländischen Investitionen ab. Er betrifft zwei Regime :Regime A für die Investitionen eines als 100 000 000 fcfa unteren Betrags (152 450 euro) Regime B für die Investitionen eines als 100 000 000 fcfa höheren Betrags( 152 450 euro) Die diesen Regimen gewährten Vorteile wirken…
    Merken
  • Natur und Kultur

    DOGONLAND, ein natürliches und kulturelles « Sanktuar » Das Dogonland ist eine Goldmine für kulturinteressierte Reisende und Wissenschaftler : die jahrtausend alte “cosmogonie” ( weltanschaung) der Dogons, ihre symbolisch starke Architektur, ihre esoterischen Zeichen, ihre sakralisierten (heilige) Masken, ihre rituellen Tänze, sowie die jahrtausend alten Traditionen. Das Dogonland ist absolut umwerfend, über mehrer Kilometer hinweg, eine eigenartige Mischung zwischen Natur und Menschenhand gesta…
    Merken
  • Touristische Sehenswürdigkeiten in Mali

    Mali’s Touristisches Potential Die Kultur ist bei weitem der wichtigste Bestandteil der Tourismusbranche in Mali. In Mali gibt es einige wichtige Sehenwürdigkeiten, davon einige die von der Unesco als Weltkulturerbe ernannt sind : Djenné – für seine Architektur aus Lehm (banco) Timbuktu – für seine Moscheen Dogonland – für seine mythologische Kultur und der außergewöhnlichen Naturlandschaft Gao – für die Moscheenbegrabstätte der Askia Dynastie, die das Songhoï Imperium gegründet hat Aber Ma…
    Merken